Referat Missionarische Jugendarbeit
November 2021

netzwerk-m e.V. LOGO
Jugendarbeit_Lockdown
Jugendarbeit lebt (wieder)...
190 pixel image width

Die Sommerfreizeit in diesem Jahr hatte nach meinem Eindruck schwerpunktmäßig therapeutische Wirkung: Es tat Jugendlichen wie Mitarbeitenden so gut, wieder in Kontakt zu kommen und gemeinsame Zeit zu erleben! Für Viele ergab sich endlich wieder Gelegenheit, im Zweiergespräch und fernab von Zuhause das ein oder andere Thema, das sich in den letzten Monaten aufgestaut hatte, loszuwerden.
Nach anfänglichen Unsicherheiten (auch bei mir selbst!), wie denn jetzt Nähe und Distanz zu gestalten sei, wie man das Essen mit so vielen Menschen wieder genießen könne und das Übernachten mit anderen in einem Raum (natürlich meistens bei geöffnetem Fenster...) war es wirklich ein inneres Fußbad. Ach, war das gut.

Und es macht deutlich, dass Jugendarbeit absolut systemrelevant ist.

Machen wir uns also bitte nichs vor: Unsere Arbeit ist wichtig.
Im Geistlichen, weil es darum geht, Leben zu retten und von Jesus verändern zu lassen.
Im Menschlichen, weil es darum geht, Leben zu retten und von Jesus verändern zu lassen.

Wie gut, dass Jugendarbeit (wieder) lebt. Noch holperig, an der ein oder anderen Stelle, aber ich bemerke eine tiefe Sehnsucht bei den Jugendlichen nach Begegnung, nach gemeinsamer Zeit und nach Sinn und Deutung.

Da haben wir was anzubieten. Das ist unser Puls.

In diesem Newsletter darum ein paar Anregungen zum Weiterdenken und Ausprobieren.

Euer Björn
(Referent für missionrische Jugendarbeit im netzewerk-m e.V.)

P.S. Falls du an irgendeiner Stelle in diesem Newsletter denkst: "Mensch, da sollte auch meine Veranstaltung stehen" oder so ähnlich: Her damit! Der Newsletter erscheint immer im März, Juli und November.

600 pixels wide image


Gelder_Foerdermittel

FeedYouself - mit deinem Entwurf?

Hast du schon die App "FeedYourself" kennengelernt? Musst du! Ich habe die App schon in eine paar Jugendhauskreisen ausprobiert und sowohl die Jugendlichen, als auch ich finden sie super!

Die App bietet Entwürfe für Kleingruppenabende rund um biblische Bücher und Themen in unterschiedlich langen Reihen - und sie führt dich durch den Kleingruppenabend.

Das Gute daran: Durch die gute Struktur und Optik ist der Aufforderungscharakter hoch und es ist einfach, durch den Abend zu leiten, sodass auch Jugendliche selber durch einen Abend führen können. Das hilft, zukünftigen Leiterinnen und Leitern erste Erfahrungen zu ermöglichen und gleichzeitig qualitativ gute Abende zu haben ;).

Besonders gut gefällt mir, dass in den Entwürfen unterschiedliche Methoden angewandt und so erlernt werden können. Unbedingt mal anschauen.

Der Hit: Das Referat missionrische Jugendarbeit von netzwerk-m ist Kooperationspartner von FeedYourself geworden. Darüber haben wir zukünftig die Möglichkeit, eigene Entwürfe einzuspielen. Falls du daran Interesse hast, melde dich doch schnell bei mir, um weitere Ideen zu spinnen...!

Lies zu "FeedYouself" auch das Interview mit Philipp Kruse, einem der Macher der App, weiter unten!

FeedYouself bei GooglePlay und im Apple-AppStore


Aufholen nach Corona -
Finanzspritze für deine Jugendarbeit

Die Bundesregierung hat 2 Milliarden Euro für Jugendarbeit bereitgestellt! Mit diesem Geld soll sowohl Bildung als auch Bindung aufgeholt werden. Darum werden neben Nachhilfeangeboten auch Freizeitaktivitäten finanziell unterstützt. In meinem Landkreis bis zu 10 Euro pro Tag und Teilnehmenden, sowohl für Tagesaktionen als auch für Freizeiten. Es werden Maßnahmen in 2021 und 2022 finanziell unterstützt.

Bitte informiert euch, wie diese Gelder in eurem Kreis und in eurem Verband oder Werk ankommen und verwaltet werden.
Das sollten wir uns nicht entgehen lassen!
Häufig lassen sich Infos auch über die Suchworte "Aufholen nach Corona" und "dein Bundesland" finden.

Zur Webpage des BMFSFJ


Gelder_Foerdermittel

Spielidee: Bayrisch Tabu

Noch auf der Suche nach einem kleinen Spiel für den Jugendtreff? Hier ein einfaches Ding, das Spaß macht. Warum es so heißt? Keine Ahnung.

Runde 1: Alle Mitspielende schreiben 2-3 Begriffe auf. Jeweils einen Begriff auf einen Zettel. 
Dann werden alle Mitspielende in zwei Teams aufgeteilt, so dass jeder neben zwei Menschen aus dem anderen Team sitzt.
Runde 2: Nacheinander zieht jeder einen Zettel und erläutert den Begriff. Die eigene Gruppe darf erraten. Gelingt dies innerhalb einer Minute, bekommt sie einen Punkt. Ansonsten wird der Begriff genannt.
Die Punkte werden notiert und alle Zettel, die eben erklärt wurden (egal ob erraten oder nicht), kommen wieder zurück in den Topf. Nur mit diesen wird weitergespielt.
Runde 3: Wie Runde 2, nur jetzt als Pantomime.
Runde 4: Nun darf nur noch EIN WORT genannt werden. Daraufhin müssen die anderen raten und bekommen einen Punkt dafür.
Runde 5: Wieder kommen alle Zettel, mit denen gespielt wird, in den Topf zurück. Doch nun darf nur noch EIN GERÄUSCH gemacht werden.
Viel Spaß!

Du hast auch ein Spiel auf Lager, dass euch in eurer Gruppe Spaß macht? Schreib es Björn, damit auch andere davon profitieren können! (Jugendarbeit ist zu kurzlebig, als dass wir unsere besten Ideen für uns behalten können...)

600 pixels wide image
Heute bezieht sich diese Kategorie nicht auf den Neustart nach Corona, sondern auf zwei andere Neustarts: Eine App und eine Webpage.
Gelder_Foerdermittel

FeedYourself - Interview zum App-Launch

Ich hatte das Glück, die FeedYourself-App als Beta-Tester schon mal zu checken. Ich war begeistert. Zum Launch der App habe ich ein kleines Interview mit Philipp Kruse geführt, der federführend für die Entwicklung verantwortlich ist und VisioMedia leitet.

Björn: Hi Philipp, schön, dass wir kurz Zeit haben, über die App zu reden!
Philipp: „Ja super, Björn, ich freue mich auch.“

Wer oder was ist eigentlich FeedYourself?
,Wir träumen von einer Generation, die Gottes Wort genießt und sich leidenschaftlich und selbstständig davon ernährt´. Das ist die Vision des FeedYourself-Teams. Das Team ist aus einem Zusammenschluss von bibletunes und visiomedia (Das Bibel Projekt) entstanden. Beide Organisationen verbindet die gemeinsame Leidenschaft, die Inhalte der Bibel innovativ und lebendig in den Alltag der Menschen zu bringen. Dabei soll FeedYourself eine ganz neue Bewegung werden und der erste Schritt in diese Richtung ist eine App für Kleingruppen. Diese App ist am 1.9.2021 von uns gelauncht worden und in allen App Stores kostenlos verfügbar."

Das klingt nach mehr. Was seht ihr, wenn ihr an eine „Bewegung“ denkt? Was sind eure Wünsche und Pläne für die nächsten 2 Jahre mit FeedYourself?
„Erstmal wünschen wir uns natürlich, dass unsere App durch viele verschiedene und spannende Bücher und Themen wächst. Für das kommende Jahr planen wir jeden Monat ein neues Buch, bez. Thema, dass neu in die App integriert wird, sodass es immer genügend Stoff gibt, der als Kleingruppe entdeckt werden kann. Darüber hinaus planen wir für das nächste Jahr zwei große Ausbaustufen in der FeedYourself-App. Ende Mai soll eine Profilfunktion in die App integriert werden, die viele neue und tolle Funktionen ermöglicht. Ab Herbst soll es dann die Möglichkeit geben, dass die unterschiedlichsten Kirchen und Organisationen ihren Kleingruppen Content in unserer App platzieren können. Quasi ein Netflix für Kleingruppenmaterial.“
> weiterlesen

Gelder_Foerdermittel

Die Speakerinnen-Plattform ist da!

Eine Plattform zum Buchen von Rednerinnen für den christlichen Markt
Du suchst Speakerinnen für dein Event, deine Veranstaltung oder einen Gottesdienst und weißt gar nicht, wo du fündig werden kannst? Dann schau dich gerne auf dieser neuen Plattform um und registriere dich kostenlos als Veranstaltungsort oder (angehende) Speakerin. Über 110 Frauen sind schon buchbar.

Evi Rodemann hat mit ihrer Organisation "LeadNow" die Förderung junger Leiterinnen auf dem Schirm und in Zusammarbeit mit Campus für Christus diese Webpage an den Start gebracht.

Zur Webpage der Speakerinnenplattform

600 pixels wide image

Mitgliedswerk: CHRISTIVAL


CHRISTIVAL22
„Geht das denn – CHRISTIVAL trotz Corona?“ – diese Frage hören wir immer wieder. Mal hoffnungsvoll, dass es sicher Wege fürs CHRISTIVAL gibt und mal skeptisch, ob wir nicht verrückt sind, aktuell eine Veranstaltung für 12.000 junge Menschen zu planen. Und die Fragestellung bewegt uns in unserem täglichen Arbeiten. Aber wir vertrauen darauf, dass Gott das CHRISTIVAL22 ermöglichen wird – und aktuell sieht es auch gut aus.

„Wir“ – das sind in der CHRISTIVAL22-Geschäftsstelle die Vollzeitmitarbeitenden Chris (Projektleitung), Tabea (Büro-Koordination), Jan (Orga) und Franzi (Öffentlichkeitsarbeit), die zwei BFDler Joscha und Simon, sowie unsere Teilzeitkräfte Charly (Buchhaltung), Erdmuthe (Inklusion), Grazyna (Buchhaltung) und Julian (Social Media). Doch auch, wenn das erstmal nach vielen Menschen klingt, könnten wir das CHRISTIVAL nie allein schaffen.

Deshalb sind wir unglaublich dankbar für die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitenden, die Zeit und Herzblut in die CHRISTIVAL-Vorbereitungen stecken und gemeinsam mit Vorstand, Programmteam und Geschäftsstelle die „Vision“ CHRISTIVAL22 zum Leben erwecken: 12.000 junge Menschen feiern vom 25.-29. Mai 2022 in Erfurt Jesus und das Leben– beim CHRISTIVAL sollen junge Menschen zwischen 14 und 24 Jahren Gemeinschaft erleben, die Bibel entdecken, ihren Glauben stärken und vertiefen und Lebensfreude teilen.

Aus verschiedenen Formaten können die Teilnehmenden „ihr“ CHRISTIVAL zusammensetzen:
- aus Xplore, den Bibellese-Formaten am Vormittag,
- den Spaces, die an den Nachmittag ganz viel Raum für neue Erfahrungen und Erlebnisse bieten 
- den Stages am Abend, bei denen Feiern, Chillen und Genießen im Mittelpunkt steht.

Außerdem mit dabei: das Kleingruppenformat Xchange als Familie auf CHRISTIVAL-Zeit und drei coole Großveranstaltungen mit allen CHRISTIVALern. 

Doch damit es gelingt, brauchen wir eure Unterstützung:
WERBUNG – neben allen guten Werbestrategien ist es doch sehr häufig die persönliche Ansprache, die Jugendliche und junge Erwachsene dazu motiviert, an einer Veranstaltung teilzunehmen. Oft ist die Frage „Kommst du mit?“ leichter mit Ja zu beantworten als „Gehst du hin?“. Infos zur Anmeldung – zum Beispiel auch mit Jugendgruppen – auf der Christival-Webpage anmelden
MITARBEIT – eine Veranstaltung wie das CHRISTIVAL lebt vom ehrenamtlichen Engagement. 2022 werden 1.500 Menschen benötigt, die ihre Zeit und Arbeitskraft in die junge Generation investieren und so das CHRISTIVAL für die Teilnehmenden möglich machen. Infos und Anmeldung: mitarbeiten
GEBET & SPENDEN – ohne Geld geht es nicht. Deshalb ist das CHRISTIVAL auf Spenden angewiesen. Mindestens genauso wichtig ist aber auch, dass viele Menschen im Gebet hinter der Veranstaltung stehen: unterstuetzen

Das CHRISTIVAL findet ca. alle 6 bis 8 Jahre in wechselnden Städten statt. Das Event in Erfurt wird das 7. CHRISTIVAL sein – die erste Veranstaltung war 1976 in Essen. Veranstaltet wird das CHRISTIVAL von einem Netzwerk verschiedener Werke, Kirchen und Verbände – unter ihnen auch netzwerk-m.

Webpage vom CHRISTIVAL

Du bist Mitglied im netzwerk-m und willst deine Jugendarbeit im Newslettter vorstellen? Dann melde dich: knublauch@netzwerk-m.de
600 pixels wide image


huddles_zusammenAntwortenfinden

RightNowMedia@work

Wenn es das nicht gäbe, müsste man es erfinden: Netflix für (christliche) Leiterinnen und Leiter.
Gibt es aber schon.

RightNowMedia hat mit ihrem Streamingportal RightNowMedia @ Work ein solches Angebot geschaffen: Themen, Talks und mehr zum Teil hochkarätiger Autoren und Sprecher wie Henry Cloud, Patrick Lencioni, John Maxwell u.v.m. sind hier als Video abrufbar.

Auf jeden Fall solltest du diese Webpage mal besuchen. Natürlich sind es wieder mal die Amerikaner, die hier am Start sind und darum ist der Inhalt nur auf Englisch verfügbar. Aber es lohnt sich.
Ein Account für Jugendgruppen kostet im Jahr nach Angaben von RNM 200 Dollar und ist mit bis zu 50 Leuten nutzbar. Falls du daran Interesse hast, kannst du einfach auf ihrer Webpage eine Anfrage stellen oder über mich einen Kontakt herstellen.

Falls du erst intensiver in das Angebot eintauchen möchtest, kann ich dir einen begrenzten Zugang anbieten. Melde dich bei mir.

Zur RightNowMedia @ Work-Webpage


huddles_zusammenAntwortenfinden

Timotheus-Progamm: Start am 5.11.2021!

Schnell junge Leute nominieren für das Schulungs- und Mentoringprogramm von FRIENDS für junge Evangelistinnen und Evangelisten 
Wie wird man eigentlich Evangelistin? Und was bedeutet es, Evangelist zu sein? Wie kann man darin wachsen?
Friends Marburg (ein Werk vom Christus-Treff Marburg) bietet ein 2-jähriges Programm für junge Evangelistinnen und Evangelisten ab 18 an, die darin von ihrer Gemeinde unterstützt werden. Ziel ist die Ermutigung zu einem evangelistischen Lebensstil. Dazu gibt es jährliche Gruppentreffen, Treffen mit Coaches und ein Projekt, das in dieser Zeit aufgebaut werden soll.

PDF-Info-Flyer von Friends

Kosten: Für das Programm entstehen keine Kosten, lediglich für Fahrten und Unterkunft muss jeder selber aufkommen.
Start: 5./6.11.21 in Marburg
Anmeldung an Tobi Schöll: bis 4.11.21 möglich
 
600 pixels wide image

AGJE-Forum: Treffen von Jugendevangelistinnen und Jugendevangelisten

Vom 21. bis 23. Januar 2022 findet das Forum der AGJE statt und du bist eingeladen zu
- Ideen sharing
- Theologie denken
- Praxis austauschen und natürlich zu
- Kontakte knüpfen und Beziehungen bauen. Netzwerktreffen eben. Das lohnt sich!

"Lost. Junge Menschen unerreicht"
...so viele Teens und Jugendliche werden von unseren Gemeinden und Jugendarbeiten nicht (mehr) erreicht. Das treibt uns um! Deshalb wollen wir gemeinsam darüber nachdenken, wie wir im Jahr 2022 neue Wege zu jungen Menschen finden können.

Termin:
21.-23.1.2022 in Berlin
Infos und Anmeldung

Jugendmissionarische Tagung von netzwerk-m

"Apologetik in einem postsäkularen gesellschaftlichen Kontext"
21.-23.2.2022 in Rehe / Westerwald
Apologetik ist ein Thema für missionarische Jugendarbeit, das wieder mehr an Bedeutung gewinnt. Werden wir also immer fitter darin! Es konnten zwei Referenten gewonnen werden, die sich in diesem Gebiet sehr gut auskennen: Julia Garschagen (D)(Pontes Institut) und Michael Ramsden (GB).
Die jugendmissionarische Tagung wird wieder mit der jährlichen Leitendentagung von netzwerk-m zusammen stattfinden. Wir werden unsere Fragestellungen einbringen können und am letzten Vormittag als Jugendmissionare das Thema reflektieren.

Termin: 21.-23.2.2022 in Rehe
Kosten für Seminar und Vollpension:
195 Euro im Einzelzimmer
170 Euro im Doppelzimmer und
110 Euro ohne Übernachtung

Bei der Anmeldung bitte der Veranstaltung "Vereins- und Missionsleitung" folgen und unter "Weitere Angaben zur Buchung" "Jugendmissionarische Tagung" angeben!

Infos und Anmeldung 

Folge uns auf den Sozialen Medien!
facebook instagram youtube
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Wir von netzwerk-m e.V. nehmen den Datenschutz sehr ernst und gehen vertrauensvoll mit den uns anvertrauten Daten um. Sie erhalten diesen Newsletter aufgrund Ihrer Bestellung. Wir werden Ihre Daten nicht für andere Zwecke verwenden. Sie können diesen jederzeit abbestellen. Die Speicherdauer Ihrer personenbezogenen Daten richtet sich nach der Dauer des Newsletter Bezuges. Bei Abbestellung werden diese datenschutzkonform gelöscht.

Deutschland

info@netzwerk-m.de

 

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.